Tagesmütter

Zuschuss zur Tagespflegegebühr für unter 3-Jährige durch die Stadt Göppingen

Nach den §§ 23 u. 24 SGB VIII i. V. m. § 90 SGB VIII haben die Eltern bei der Unterbringung ihres Kindes in Tagespflege einen grundsätzlichen Anspruch auf wirtschaftliche Jugendhilfe. Der Antrag ist beim Kreisjugendamt (Landratsamt) zu stellen. Diese Jugendhilfe ist vorrangig. Nachrangig zu dieser Hilfe können die Eltern ab dem 01.09.2011 bei der Stadtverwaltung Göppingen einen Antrag auf Übernahme des Differenzbetrages zwischen dem Eigenanteil bei der wirtschaftlichen Jugendhilfe und der entsprechenden Gebühr für einen vergleichbaren Betreuungsplatz in einer Kindertageseinrichtung stellen. Für die Berechnung des Differenzbetrags wird die Satzung über die Erhebung von Gebühren für die Benutzung von Kindertageseinrichtungen der Stadt Göppingen in der jeweils gültigen Fassung zugrunde gelegt.
Der Kostenbeitrag der Stadt zur Tagespflege wird nur für Kinder geleistet, die zusammen mit ihren Eltern oder Sorgeberechtigten ihren Hauptwohnsitz in Göppingen haben. Zuschussfähig ist nur die Betreuung über eine Tagespflegeperson, die über eine Pflegeerlaubnis nach § 43 SGB VIII verfügt und im Rahmen ihrer Mitgliedschaft beim Tagesmütterverein Göppingen e. V. von diesem beaufsichtigt wird.

ANTRAGSVERFAHREN

Für die Übernahme der Kosten muss durch die Eltern oder Sorgeberechtigten ein Antrag (37 KB)gestellt werden. Diesem Antrag sind die Bescheide des Kreisjugendamts über die Übernahme des Tagespflegebeitrags und über den Eigenanteil der Eltern in Kopie beizufügen.

AUSZAHLUNGSVERFAHREN

Für die Auszahlung des Zuschusses sind monatliche Auszahlungsnachweise über die Entrichtung des Eigenanteils an das Kreisjugendamt erforderlich. Der Zuschuss wird rückwirkend für den Betreuungszeitraum ausbezahlt. Auf der Grundlage des Antrags wird der Zuschuss auf das angegebene Konto überwiesen.

  

Ansprechpartner

Sabine Russ
07161 650-445
sruss@goeppingen.de

Anschrift

Stadt Göppingen
Referat Kinder und Jugend
Pfarrstraße 11
73033 Göppingen