Projektgruppe "Wir lesen vor"

Projektbeschreibung

Das Lokale Bündnis für Familie Göppingen, die Stadtbücherei Göppingen und das Staatliche Schulamt organisierten am 13. November 2009 im Rahmen der fünften bundesweiten Initiative "Wir lesen vor" von "DIE ZEIT" und der "Stiftung Lesen" den ersten lokalen Vorlesetag. Die Idee: Prominente Mitbürger und Lesebegeisterte jeden Alters lesen in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken und anderen öffentlichen Orten aus ihren Lieblingsbüchern vor und geben so ihre Begeisterung für das Lesen an ihre Zuhörer weiter.

Zahlreiche prominente Bürgerinnen und Bürger aus dem kulturellen und öffentlichen Leben konnten seither jedes Jahr für den Göppinger Vorlesetag gewonnen werden. Sie schenken den Göppinger Kindern und Jugendlichen in Kindergärten und Schulen "ihre" Geschichte.

Lesen ist eine Schlüsselqualifikation und unverzichtbar für die gesamte schulische und berufliche Laufbahn. Vorlesen ist die Grundlage für Bildungsfähigkeit und gesellschaftliche Teilhabe. Vorlesen in der Familie gehört zu den wichtigsten Einflussfaktoren auf die Entwicklung der Lesemotivation bei Grundschülern. Die PISA-Studie hat gezeigt, welche Defizite im Bereich der Lesekompetenz vorliegen. Ihre Ergebnisse verweisen auch auf die gering ausgeprägte Lesemotivation unserer Kinder.

Kinder, die den Reiz des Vorlesens in der Familie erfahren, bilden ein entsprechendes Bedürfnis nach Lesen aus:

  • Interaktion und Sozialisation in der Familie werden gefördert. Vorlesen bedeutet Geborgenheit, sichere Atmosphäre, Aufmerksamkeit, Wertschätzung, Zeit haben, Ruhe, Vertrauen. So entwickeln Kinder eine positive emotionale Bindung zu den Eltern, aber auch eine positive emotionale Hinwendung zu Büchern.
  • Kinder haben Vorbilder, denen sie nacheifern wollen.
  • Kinder lernen Sprache verstehen und sich sprachlich auszudrücken.
  • Die Konzentration wächst - zuhören wird eingeübt. Zuhören ist eine Eigenschaft, die heute langsam verloren zu gehen droht.
  • Die Vorstellungskraft wird gefördert - innere Bilder entstehen. Dies führt bei den Kindern zur Entfaltung von Fantasie und Kreativität.  
  • Kinder lernen die Schätze der Literatur kennen.
  • Ein weiterer wichtiger Aspekt ist auch die Reflexion, das Nachdenken über das Gelesene und die Erkenntnis daraus - dies gibt Selbstvertrauen.
  • Kinder lernen, sich in andere Personen und Zeiten zu versetzen und Erfahrungen aus anderen Perspektiven zu machen. Fremdwahrnehmung und den Anderen verstehen lernen wird eingeübt.