Städtepartnerschaft Pessac

Seit 2000 ist Göppingen partnerschaftlich verbunden mit der 58.000 Einwohner zählenden, vor den Toren von Bordeaux gelegenen Stadt Pessac. Die südwest-französische Stadt besticht durch ihre Lage in einer ausgesprochenen Erholungslandschaft und ist touristisch hoch interessant mit der Atlantikküste vor der Haustür. Pessac ist etwa 17 Kilometer langgestreckt und wird durch ein Kreuz aus Eisenbahn und Autoschnellstraße quasi "gevierteilt" - mit all den Problemen für die Verbindungen zwischen den einzelnen Stadtteilen. Dominiert wird das Stadtbild von flachen Häusern: im Stadtzentrum, im alten Pessac stehen noch viele frühere Landhäuser der Bordeauxer in alter "Bäderarchitektur". Nur einige wenige "Wohntürme" gibt es in Pessac - diese nehmen jedoch gleich mehrere Tausend Bewohner aus rund 30 verschiedenen Nationalitäten auf - eine Herausforderung für die Sozialarbeit! Die Universität wiederum sorgt einerseits für moderne Architektur (aus der Mensa beispielsweise ragt ein Schiffsvorbau heraus), andererseits mittels Transferzentrum für wirtschaftliche Zukunftsfähigkeit.

Stete Präsenz zeigt die Natur: Vor den Toren Pessacs befindet sich ein 113 Hektar großes Wald- und Feuchtgebiet. Eine weitere Besonderheit sind die Weinreben mitten in der Stadt - in Pessac reifen einige der besten Bordeaux-Weine heran! Die Stadt ist zugehörig zur zukunftsfähigen Wirtschaftsregion Bordeaux; hohe Priorität genießt die Bildung: Ein großer Teil der Universität Bordeaux befindet sich auf Pessacer Gemarkung, die Satdt weist eine ausdifferenzierte Schullandschaft auf. Pessac überzeugt durch ein weit ausstrahlendes Kulturangebot, zum Beispiel mit der jungen, 4.700 Quadratmeter umfassenden Mediathek in einem sanierten Schloss oder mit dem Festival des historischen Films in Pessac.