Die Göppinger Stadtschokolade

In einer spannenden Verkostung, an der Mitglieder des Gemeinderates und der Stadtverwaltung teilgenommen haben, konnte sich Apfel-Karamell hauchdünn vor Sonnenblume-Kürbis-Honig als Geschmacksrichtung für die fair gehandelte Göppinger Stadtschokolade durchsetzen.

Sinn und Zweck der Göppinger Stadtschokolade ist es, das Thema „faire Beschaffung“ weiter ins Licht der Öffentlichkeit zu tragen und zur Stärkung des fairen Handels beizutragen. So hat Mathias Bidlingmaier, Inhaber das Café Berner in der Lange Straße, bereits früh zugesagt, die Stadtschokolade in Zusammenarbeit mit dem Weltladen und der Stadtverwaltung herzustellen. Für die Herstellung werden dabei ausschließlich fair gehandelte und regionale Produkte verwendet.

Göppingen zum Fairnaschen

Damit die Stadtschokolade auch eine passende Verpackung erhält, wurde für die Gestaltung der Banderole ein Malwettbewerb ausgerufen, an dem die Viertklässler der Göppinger Grundschulen teilnehmen konnten. Das Motto lautete „Male eine Göppinger Schokoladenseite“, wobei eine Sehenswürdigkeit der Hohenstaufenstadt dargestellt werden sollte. Insgesamt sind 103 Entwürfe eingegangen! Gewonnen hat schließlich das Motiv „Barbarossa unter dem Hohenstaufen“ von Lea Woitzke.

Die Stadtschokolade ist erhältlich im Café Berner, im Weltladen und im ipunkt im Rathaus.

  

Ansprechpartnerin

Iris Rothacker
07161 650-202
IRothacker@goeppingen.de

Sprechzeiten

Montag 8 bis 13 Uhr
Dienstag 8 bis 12 Uhr
Mittwoch 8 bis 12 Uhr
Donnerstag 13:30 bis 18 Uhr
Freitag 8 bis 12 Uhr

Anschrift

Stadtverwaltung Göppingen
Hauptstraße 1
73033 Göppingen